FAQ

Themen

 

Arbeitszeit

Ist bei LUFEB und bei Medien & Publikationen Freiwilligenarbeit anrechenbar?

Ja, grundsätzlich ist bei diesen Leistungskategorien Freiwilligenarbeit anrechenbar. Die Leistungen müssen analog zu den Leistungen der Angestellten dokumentiert werden (Zeiterfassung nach Person, Beleg für die Leistung). Der Nachweis der Freiwilligenarbeit ist allerdings nur sinnvoll, wenn die vertraglich vereinbarten Leistungen durch die Angestellten nicht erreicht werden können.

Welche Tätigkeiten können unter dem Titel «Akquisition von Freiwilligen» angegeben werden?

Angerechnet werden können Tätigkeiten, mit denen der Kreis der Freiwilligen des Vereins vergrössert wird, z.B. Vorträge bei interessierten Kreisen, Informationsveranstaltungen, Inserate, Einträge auf Plattformen für Freiwilligenarbeit, etc.

Nicht angerechnet werden darf die Personalsuche für einen einzelnen Kurs (Teamsuche), diese Tätigkeit gehört zur Kursadministration und ist bei «Kursen und Treffpunkten» unter «Organisation und Administration» anzugeben.

Was ist Grundlagenarbeit?

Grundlagenarbeit ist Arbeit, die nötig ist, bevor eine konkrete Leistung erbracht werden kann. Beispiele sind: Evaluation, Entwicklung, Gestaltung und Verbreitung des Jahresprogrammes für Kurse/Treffpunkte, Erstellen eines Kommunikationskonzeptes, Evaluation der eigenen Website, Erarbeiten eines Konzeptes zur Mitbestimmung im Verein. Grundlagenarbeit ist in der Zeiterfassung gesondert zu erfassen.

Muss die Grundlagenarbeit speziell nachgewiesen werden können?

Die Grundlagenarbeit wird entschädigt, entsprechend müssen die gemeldeten Stunden dokumentiert werden können. Es gelten die gleichen Kriterien wie bei «LUFEB» und bei «Medien und Publikationen» (Zeiterfassung nach Person, Beleg für Leistung).

Wo ist die Vor- und Nachbereitungszeit für Kurse und Treffpunkte anzugeben?

Die Vor- und Nachbereitungszeit für Kurse und Treffpunkte ist als Arbeitszeit bei «Kursen und Treffpunkten» unter «Organisation und Administration» anzugeben. Es handelt sich nicht um subventionierte Zeit. Lediglich bei den Treffpunkten darf pro Treffpunkt-Durchführung in der Treffpunkt-Erfassung 1 Stunde zur Öffnungszeit des Treffpunktes addiert werden (diese Stunde ist somit subventioniert).

 

Kurse

Wie ist das Maximum von 20 TN bei Tageskursen zu verstehen?

Es handelt sich um eine Planungsgrösse. Wenn bei der Planung eines eintägigen Angebotes davon ausgegangen wird, dass mehr als 20 Personen teilnehmen, darf das Angebot nicht als Tageskurs erfasst werden. Es gilt in diesem Fall als Treffpunkt.

Bei der Planung werden alle Teilnehmenden berücksichtigt, also beitragsberechtigte und nicht beitragsberechtigte Personen.

Wie funktioniert die Zuordnung eines Kurses zum Kursinhalt «Freizeit» beziehungsweise «Sport»?

Die Abgrenzung ist nicht trennscharf, die Vereine beurteilen: Ist das Kursziel klar sportlich (man verausgabt sich und schwitzt), ist es ein Sportkurs. Ist das Kursziel, soziale Kontakte zu pflegen (das kann auch bei leichten sportlichen Tätigkeiten passieren), ist es ein Freizeitkurs.

Wo liegt die Altersgrenze für einen Kurs Mit der Zielgruppe «Kinder & Jugendliche»?

Es gibt keine exakte Altersgrenze. Kurse, die auf Kinder und Jugendliche ausgerichtet sind, werden entsprechend erfasst, auch wenn einige Teilnehmende schon älter sind. Alle anderen Kurse werden mit der Zielgruppe «Erwachsene & altersdurchmischt» erfasst.

Ist es weiterhin möglich, Kurse im insieme desk als Sammelkurs zu erfassen?

Ja, die Erfassung als Sammelkurs im insieme desk ist weiterhin möglich. Es wird hingegen empfohlen, die Kurse im insieme desk einzeln zu erfassen. Dies bietet den Vorteil, dass zu Beginn des Jahres alle Kurse schon erfasst werden können (Planung). Die Erfassung der einzelnen Kurse bietet zudem eine grössere Informationstiefe (Bsp. Kosten je Kurs).

Wann sind die obligatorischen Zufriedenheitsbefragungen durchzuführen?

Bei den Angeboten für Menschen mit einer geistigen Behinderung (Kurse, Treffpunkte) ist mindestens eine Befragung im Verlauf der Vertragsperiode obligatorisch. Für die Vertragsperiode 2020 - 2023 sind diese Befragungen im Jahr 2022 durchzuführen. Bei Weiterbildungen für Angehörige und Drittpersonen müssen die Fragebogen in allen Kursen beantwortet werden. Die Befragungen bei Vereinsmitgliedern zur Zufriedenheit mit den Leistungen des Vereins müssen mindestens alle 5 Jahre erfolgen.

 

Betreuungspersonen / Freiwillige

Welche Betreuungspersonen dürfen bei Treffpunkten angerechnet werden?

Grundsätzlich anrechenbar sind: Angestellte, Freiwillige, Ehrenamtliche, Zivilschützer, Zivildienstleistende

Wenn Angehörige Betreuungsaufgaben übernehmen (z.B. Familienanlass), können so viele Angehörige als Betreuungspersonen angerechnet werden, wie Betreuungspersonen für deren Ersatz nötig wären. Die restlichen Angehörigen gelten als Teilnehmende.

Grundsätzlich nicht anrechenbar sind Mitarbeitende des Kanton, z.B. Betreuungspersonen aus Institutionen, Programm «Seitenwechsel»

Müssen wir von Betreuungspersonen einen Strafregisterauszug einholen?

insieme empfiehlt, dass von Betreuungspersonen ein Strafregisterauszug eingeholt wird. Obligatorisch ist dies aber nur für Vereine, die die Charta zur Prävention sexueller Ausbeutung mitunterzeichnet haben.

Müssen wir mit allen Freiwilligen eine schriftliche Vereinbarung abschliessen?

Grundsätzlich braucht es eine schriftliche Vereinbarung für alle Freiwilligen, die im Bereich Art. 74 (subventionierte Angebote) tätig sind. Eine Vereinbarung ist somit nicht notwendig für Personen, welche z.B. in der Mittelbeschaffung, oder bei der Organisation der GV helfen.

Bei Personen mit Betreuungsaufgaben und/oder für längere Einsätze ist eine schriftliche Vereinbarung Pflicht. Eine Vorlage finden Sie im insieme Reisen.

 

Kapitalsubstrat / DB4

Müssen die Angaben zum Kapitalsubstrat immer noch jährlich gemacht werden?

Die Daten zum Kapitalsubstrat müssen weiterhin jährlich mit dem Reporting im insieme desk erfasst werden. Geprüft wird das Kapitalsubstrat nur noch einmal pro Vertragsperiode durch das BSV, im Rahmen der Prüfung der sogenannten Eigenleistungsfähigkeit.

Wird der DB4 immer noch auf jährlicher Basis ermittelt?

Ja, der Deckungsbeitrag 4 (DB4) wird wie bis anhin in jedem Reporting ermittelt. Alle DB4 seit 2015 werden durch insieme Schweiz für alle Untervertragsnehmer in der sogenannten Fortschreibungstabelle festgehalten.

 

Reporting Allgemein

Wer muss welche BSV Bestätigungsformulare einreichen?

Alle Vereine müssen im Rahmen des jährlichen Reportings die BSV Formulare „Vollständigkeitserklärung, VE“ (Anhang10) sowie „Liste der wirtschaftlichen Verbindungen (Anhang 11) an insieme Schweiz einreichen. Bitte reichen Sie immer beide BSV Formulare ein. Auch wenn Sie beispielsweise keine wirtschaftlichen Verbindungen offenzulegen haben, reichen Sie bitte das entsprechende Formular mit dem Namen der Vertragsnehmerin, dem Vertragsjahr, Ort, Datum und Unterschrift versehen ein. Streichen Sie die leeren bzw. nicht zutreffenden Felder durch.

 

Vertragserfüllung

Können wir Leistungen, die nicht in unserem Untervertrag enthalten sind, angeben?

Ja, das ist möglich, die Leistungen werden mit dem Durchschnittstarif aller insieme-Unterverträge abgerechnet. Mit diesen zusätzlichen Leistungen können Minderleistungen in anderen Leistungskategorien kompensiert werden, es gelten die Kompensationsregeln (siehe unten).

Welche Leistungen können kompensiert werden?

Die Kompensation zwischen den Jahren innerhalb einer Leistungskategorie ist nach wie vor vollständig möglich, die vereinbarten Leistungen müssen innerhalb der vierjährigen Vertragsperiode erbracht werden.

Die Kompensation zwischen verschiedenen Leistungskategorien ist gemäss Mittelverteilungsreglement möglich: Kompensation innerhalb des Treffpunkt- und Kursbereiches vollständig möglich (gesamte linke Seite im Anhang I des Unterleistungsvertrags), mit Mehrleistungen bei Medien & Publikationen können Minderleistungen bei LUFEB kompensiert werden (Stand Dezember 2020).

[x]